News aus dem Handballbezirk Wiesbaden/Frankfurt

2 SR des Bezirks schaffen den Sprung in den HHV-Kader

von Sally Kulemann

 

Der AK - SR ist stolz auf ihre 2 HHV-SR-Neulinge:

Nic Hegebart / Tom Stibitzky ( TG Eltville )

 

Hegebart_Stibitzky

 

Weiterlesen …

Kurznachrichten

Bezirk Wiesbaden/Frankfurt m2004 sehr erfolgreich in Lund

05.01.2017 18:49 von Sven Matthiesen

 

Abfahrt, soooo früh am Morgen !!!

 

am 26.12.16 um 05:00 Uhr in der früh war es so weit und wir, der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt, fuhren Richtung Lund/Schweden los. Nach ca. 12 Stunden fahrt mit stürmischer Überfahrt auf der Fähre nach Dänemark kamen wir endlich an. Wir waren alle ziemlich hungrig jedoch stand als erstes auf dem Plan, den Besuch der Eröffnungsfeier in der großen Halle in Lund an. Nach ca. einer Stunde Show und Musik trugen unsere Füsse uns dann in die Kantine wo das Abendbrot auf uns wartete. Nachdem unsere Bäuche voll gestopft waren machten wir einen langen Spaziergang zu der Bushaltestelle die uns die ganzen 4 Tage lang als Anlaufpunkt dienen sollte. In unserer Unterkunft angekommen Liesen wir den Tag ganz ruhig ausklingen weil am nächsten Tag schon die ersten Spiele auf der Agenda standen. 

 

 

 

Ersten Tag - ohne große Mühe bestanden

 

Am ersten Tag mussten wir ganz früh um 6 Uhr morgens aufstehen, da wir schon morgens um 9.33 außerhalb von Lund spielten. Auf der Fahrt zu unserer Halle kam es zu einem Missverständnis, wir wurden nicht an unserer Halle rausgelassen sondern bei einer Halle wo unsere ältere Mannschaft spielte. So fuhr uns ein netter Betreuer zu unserer Halle.

 

Erstes Spiel Ankaret 2 / Schweden - Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 11:23 ( 4:11 )


Das erste Spiel gegen Ankaret zeigte wie stark wir waren und die Mannschaft sich nicht wegen so einem kleinen Missverständnis ( Bus ) aus der Ruhe bringen lässt. In der Abwehr zeigten wir eine gute Leistung, woraus wir schnelle Tempogegenstöße laufen konnten. Im Angriff haben wir unsere Auslösehandlungen gemacht, die auch zu Torerfolgen führten, allerdings haben wir uns auch einige überhastete Bälle genommen. Aber alles in allem waren wir die bessere Mannschaft, womit der Sieg auch verdient war.

 

 

Zweites Spiel Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 - IK Sävehof 2 / Schweden 22:10 ( 7:4 )


Das zweite Spiel gegen Sävehof war ein relativ leichtes Spiel. Wir kamen erst so nach 5 min in das Spiel rein, aber ab dann konnten wir das Spiel in unsere Hand nehmen und immer mehr davon ziehen. Sävehof spielte eine 3-3 Abwehr, so dass die Kreisläufer und Außen in diesem Spiel mehr Tore machten. In der Abwehr stand die Mannschaft auch besser als im Spiel gegen Ankaret. Im Angriff spielten wir konstanter und haben uns keine überhasteten Abschlüsse genommen. So konnten wir mit 4:0 Punkten in den zweiten Tag starten, wo dann zwei schwere Spiele auf uns warteten.

 

 

Zweiter Tag - mit Licht und Schatten

 

Zwei schwere Spiele -> ein Sieg, eine Niederlage
Am zweiten Tag mussten wir in die Nähe von Malmö, das hieß das wir uns wieder früh auf den Weg machen mussten.

 

Drittes Spiel Bezirk Wiesbaden Frankfurt m2004 - H43 Lund 2 / Schweden 22:17 ( 10:7 )


Das dritte Spiel ging mit H43 Lund 2 gegen einen der Heimvereine. Zu Beginn des Spiels waren wir konzentriert und konnten somit schnell mit 2:0 in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es 10:7 und wir konnten ganz entspannt in die zweite Halbzeit starten. Die zweite Halbzeit begannen wir ebenfalls recht konzentriert, so konnten wir dann auch Mitte der zweiten Halbzeit mit 21:13 in Führung gehen. Doch in den letzten 5 minuten konnten wir nur noch ein Tor machen und ließen vier Bälle rein, was dann den Endstand von 22:17 und 6:0 Punkte bedeutete.

 

 

Viertes und letztes Gruppenspiel - Hellerup Idraetsklup / Dänemark - Wiesbaden Frankfurt m2004 16:14 ( 6:5 )


Das letzte Gruppenspiel gegen Hellerup Idraetsklup verloren wir mit 16:14, obwohl wir einen recht guten Start erwischten und mit 1:4 in Führung gingen. Doch Hellerup brachte dann den siebten Feldspieler. Mit dieser Angriffsformation kamen wir nicht zurecht, da man diese Formation in Deutschland nicht spielen darf. Hellerup hatte dann aber auch eine gute Abwehr, wodurch es dann eine 6:5 Halbzeitführung für Hellerup gab. In der zweiten Halbzeit kämpften wir uns zwar nochmal ran, kamen aber weiterhin mit dem siebten Feldspieler nicht zurecht. Somit verloren wir das letzte Gruppenspiel mit 16 :14. Trotz der Niederlage im letzten Gruppenspiel, kamen wir aufgrund des besseren Torverhältnis als Gruppenerster ins Achtelfinale, wo dann BK-46 aus Finnland auf uns wartete.

 

 

Dritter Tag - Unglückliche Niederlage im Viertelfinale


Der dritte Tag war sehr wichtig für uns, da wir das Achtelfinale und das Viertelfinale bestritten.
Nach dem Aufstehen gingen wir Frühstücken. Es gab immer das gleiche Lebkuchenbrot, kleines Gebäck und dazu noch Nutella. Man konnte sich auch Milch holen. Nach dem Frühstuck liefen wir zu einer Bushaltestelle, wo wir mit dem Bus zu unserer Halle fuhren. Die Fahrt dauerte eine gute halbe Stunde.

 

Achtelfinale - BK 46 / Finnland - Wiesbaden Frankfurt m2004 11:18 ( 5:9 )

 

Unser erster Gegner, BK 46 Finnland, hatte einen sehr großen Spieler (1.91 m) in der Mannschaft. Doch es stellte sich heraus, dass der Riese zwar groß aber technisch nicht so gut war. So stand es zur Halbzeit 9-5 für uns. Die Partie musste nach einen groben Faul an unseren Spieler (Marc Flores) für ca. 15 min. unterbrochen werden. In der zweiten Halbzeit kamen BK 46 Finnland nicht mehr ran und am Ende stand es 18 -11 für uns. Nach dem Spiel erkundigten sich alle Spieler was mit dem Marc los war und als die Nachricht kam, dass nicht schlimmes ist und der Marc  im Viertelfinale spielen will, war die Erleichterung bei den Spieler und den Trainern sehr groß.

 

Viertelfinale - H43 Lund / Schweden - Wiesbaden Frankfurt m2004 19:15 ( 10:6 )

Im nächsten Spiel erwartete uns H43 Lund. Es war das erwartete harte Spiel gegen eine Heimmannschaft. Das Spiel war sehr spannend und mit ein bisschen mehr Glück  (ca. 8 Lattentreffer, 2 verworfene 7 Meter und sehr viele umstrittenen Entscheidungen die man auch anders hätte auslegen können) wäre das Halbfinale drin gewesen. Zur Halbzeit stand es dann 10-6 für Lund. In der zweiten Halbzeit kamen wir noch mal auf 15 -16 ran. Doch am Ende unterlagen wir Lund mit 15-19. Damit schieden wir im Viertelfinale aus dem Turnier raus.


Vierter Tag - Spass und Emotionen


Der letzte Tag unseres Aufenthalts in Lund bestand für uns aus Anfeuern unsere anderen Mannschaften. Zuerst fuhren wir in die größte Halle zu unseren Freunden Frankfurt-Wiesbaden m2002. Sie gewannen das Spiel gegen HC Bremen mit 18-10, damit hatten die 2002er das Turnier in ihrer Gruppe gewonnen. Danach fuhren wir zu unserer Gemischten Mannschaft Frankfurt-Wiesbaden m2003/4, sie spielten im Finale gegen TV Oyten (Deutschland). Es war ein sehr spannendes Spiel und beide Mannschaften hatten die Chance auf den Sieg. Zur Halbzeit stand es 10-5 für Wiesbaden-Frankfurt. Am Ende gewannen wir mit 19-16. Alle rannten aufs Feld, um unsere Mannschaft zu bejubeln und um ihnen zu gratulieren. Um 15 Uhr ging es dann zurück nach Hause. Wir fuhren insgesamt 8 Stunden Bus und 45 min mit der Fähre. Als wir auf dem Parkplatz in Eschborn fuhren, hatten die Eltern ein Feuerwerk gezündet, um uns zu begrüßen. Wir kamen gegen 3 Uhr nachts dort an.

Die Fahrt war für die meisten Spieler ein Riesen Erlebnis wovon viele noch in Jahren  erzählen werden. 

 

 

(von Sören Kilp und Vincent Majnouni)

 

Einladung zum Halbzeitlehrgang für die Saison 2016/2017

01.01.2017 15:08 von Sally Kulemann

Anbei findet Ihr die Einladung für Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen des Bezirks Wiesbaden - Frankfurt am Main zum Halbzeitlehrgang für die Saison 2016/2017.

 

Einladung Halbzeitlehrgang 2016-2017

 

Für eine Planung bitten wir um eine Anmeldung zu einem der oben genannten Termine. Diese
Anmeldung sollte online unter http://tinyurl.com/hzl-hhv-bzwif erfolgen und dauert ca. eine Minute.
Um eine Anmeldung bis zum 15. Januar 2017 wird gebeten.

 

Lund erfolgreich gestaltet

30.12.2016 17:03 von Sven Matthiesen

 

Die fünf Mannschaften des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt, die sich auf dem Weg nach Lund gemacht haben, waren sehr erfolgreich.

Die 2002er Jungs haben sogar im A-Halbfinale die Landesauswahl Team Baden in ein packendes Duell, mit allem was Handball so ausmacht, mit 13:11 geschlagen.

Das Endspiel wurde gewonnen, so dass das Team zum ersten Mal den Pokal für den Bezirk Wiesbaden/Frankfurt holen konnte.

Für eine sentationelle Überraschung sorgte das Mischteam m03/04 im B-Finale, die Jungs haben auch hier den Pokal geholt.

Alle anderen Mannschaften kammen in den A-Finals bis zum Viertelfinale des sehr stark besetzten Jugendturniers mit 701 Jugendmannschaften in den verschiedensten Altersklassen.

 

Berichte folgen.

 

 

Bezirksauswahlmannschaften fahren nach Lund/Schweden

16.12.2016 21:06 von Sven Matthiesen

DER BEZIRK WIESBADEN/FRANKFURT FÄHRT NACH LUND/SCHWEDEN 

 

 

Die Mannschaften des Bezirkes Wiesbaden/Frankfurt werden am 26.12.2016 um 05:00 Uhr in der früh die Reise nach Lund in Angriff nehmen.

 

Die w2001, m2002, m2003 und m2004 - Kader werden vom 26.12.20167 bis 31.12.2016 die große Reise nach Lund antreten und gegen diverse Mannschaften aus dem skandinavischen Raum auf PunkteJagd gehen.

Das Turnier wird von mehr als 590 Mannschaften aus aller Welt besucht und ist eines der Größten Jugendturniere der Welt.

Alle Beteiligten freuen sich schon sehr auf die lange geplante Fahrt.

Es werden heiße Spiele mit starken Vereinsmannschaften geben. Für den m2004 Jahrgang ist diese Fahrt eine Vorbereitung auf die Hessensichtung im Februar 2017.

Für die w2001 und m 2002 ist die Fahrt eher eine Abschlussfahrt, denn die Massnahmen im 2001er und 2002er - Bereich sind abgeschlossen.

Für den m2003er Kader ist die Fahrt die Belohnung für das bisher gezeigte in den beiden Hessensichtungsturniere wo sich die Mannschaft bisher mit sehr guten Leistungen schadlos halten konnte.

 

Die nächsten Termine

Samstag
21.
Jan